EINBLICK

Die Menschen werden nicht an dem Tag geboren,

an dem ihre Mutter sie auf die Welt bringt,

sondern wenn sie das Leben zwingt,

sich selbst zur Welt zu bringen.“

Gabriel Garcia Marquez

HERZLICH WILLKOMMEN liebe Leserinnen und Leser,

wie wundervoll, dass Sie mich durch einen kleinen Klick in einer Riesen-Auswahl von Möglichkeiten gefunden haben !!!

Bevor Sie sich jedoch überhaupt entschlossen haben, sich auf die Suche zu machen, gingen Ihnen vielleicht hunderttausend Gedanken durch den Kopf, haben Sie hin- und her überlegt, hat Sie ein Gedanke besonders gequält….

Wie auch immer es ausgesehen hat – an dieser Stelle gilt Ihnen mein herzlichster Glückwunsch – den ersten Schritt sind Sie hiermit gegangen!

Etwas in Ihnen, ein Funke Hoffnung, die Neugierde auf neue, andere Wege, Ihr unbändiger Lebenswille oder ganz andere Motivationen hat Sie auf die Suche geschickt und nun schauen Sie, lesen Sie, wägen ab, sortieren und urteilen nach den Inhalten der vielen Angebote, welches Ihnen die meiste Hilfe und den größten Nutzen verspricht.

Das ist Ihr gutes Recht und unbedingt Ihre Pflicht, damit Sie eine wichtige Entscheidung treffen können.

Um herauszufinden, mit wem Sie es zu tun haben, informieren Sie sich hier auf meiner Homepage.

Ich selbst bin nicht ganz sicher, ob eine lange Auflistung all meiner Aus- und Weiterbildungen wirklich aussagen, wer ich bin.

Neben einer solchen Auflistung erwarten wir eventuell auch die Geschichten, die uns etwas über den Menschen hinter den Zeilen verraten.

Wir sind aber nicht nur Hausmeister, Verkäuferin, Manager, Polizist oder Ärztin, wir sind nicht nur Mutter, Vater, alleinstehend, Tochter oder Sohn, studiert oder ohne klassische Ausbildung, krank oder gesund – wir sind in erster Linie menschliche Wesen mit all unseren Schatten- und Lichtmomenten – JEDER einzelne EINZIGARTIG und LIEBENSWERT !!!

Sie wollten wissen, wer ich bin ?

Ich bin Angela Claaßen und auf meinem Lebensweg gab und gibt es genau wie bei Ihnen sehr viele Geschichten und Erfahrungen.

Nach meiner eigenen frühen Suchterkrankung waren viele Jahre des erbitterten Kampfes und unzählige Irrwege nötig. Irrwege und Geschichten auf der Suche nach Schuldigen, Geschichten voller Wut und Selbstzerstörung. Wir laufen mit einem scheinbar zentnerschweren Rucksack durch unser Leben und es ist unfassbar, wie übermächtig unsere Ängste sind, dort hinein einen Blick zu werfen, geschweige uns von diesen Dingen zu trennen. Menschlich gesehen, die menschlichste Reaktion, weil Trennungen für uns auch immer mit schmerzlichen Gefühlen verbunden sind.

Betrachten wir uns diesen Rucksack einmal etwas näher. Viele Geschichten erzählen von vielen vergeblichen Versuchen, den Ballast aus den Rucksäcken auf radikale Weise immer wieder los zu werden. Alles, was im Verlaufe eines Lebens angesammelt wurde, erschien zu nichts Nutze- erschien uns zu nichts nutze….! So sehr wir uns auch bemühten , ein anderer Mensch zu werden, es ist unsagbar schwierig, wenn wir uns verleumden.

So wie wir sind, sind wir gemeint…“ Sarah Connor aus „Wie schön du bist“

Würde sich also ein zweiter, dritter Blick in unseren Lebens-Rucksack doch lohnen? Ein Blick in Dankbarkeit, Wertschätzung, Vertrauen und Liebe auf das, was uns ausmacht?

Könnte Ihnen das als erster kleiner Input genügen?

Ganz gleich, wo auch immer Sie dieser Klick hinführen wird, der kleinste Schritt auf den Weg in Ihr Leben, hat den größten Applaus verdient.

Sie finden und entscheiden sich immer genau für das, was Sie im Augenblick benötigen, darauf dürfen Sie vertrauen!

Wer nach außen schaut, träumt;

Wer nach innen schaut erwacht.“

Carl Gustav Jung

Herzlichst

Ihre Angela Claaßen

Angela Claaßen

Angela Claaßen 2015